Slider

Im Rahmen der beiden ESF-Projekte Perspektiven eröffnen und Fit für den Job wurden insgesamt vier Workshops zu den Themen: Ernährung und Bewegung im Arbeitsalltag durch kompetente Fachkräfte der AOK-Gesundheitskasse durchgeführt.

Gesund bleiben durch bewusste Ernährung!

Am 17.09.2019 und 19.09.2019 wurden zwei Workshops zum Thema Ernährung von einer ausgebildeten Ernährungsfachkraft der AOK-Gesundheitskasse im EBZ veranstaltet. Hier konnten die Teilnehmenden der o. g. Projekte mehr über versteckten Zucker, Fette sowie über eine ausgewogene Ernährung lernen und erfahren.

Fit bleiben durch gezielte Bewegung!

Am 24.09.2019 und 26.09.2019 fand jeweils ein Workshop zum Thema Bewegung im Arbeitstag durch eine ausgebildete Sportfachkraft der AOK-Gesundheitskasse im EBZ statt. Sie zeigte den Teilnehmenden der Projekte Perspektiven eröffnen und Fit für den Job verschiedene Bewegungsübungen, welche sie zum körperlichen Ausgleich während ihres Arbeitstages effektiv durchführen können. Das Interesse und die Beteiligung an den beiden angebotenen Workshops war beachtlich.

Auch in den darauffolgenden turnusmäßig stattfindenden pädagogischen Einheiten war der Austausch der Teilnehmenden zu den behandelnden Workshop-Themen noch sehr rege.

Am Schluss waren sich alle Akteure einig. Die angebotenen Workshops waren ein voller Erfolg!

Wer rastet, der rostet – Bewegung tut gut!

Es zeigt sich in beiden o. g. Projekten, dass bei den Teilnehmenden ständiges Interesse an einer gesunden Lebensweise und dem aktiven Ausgleich zum täglichen Arbeitsalltag besteht, nicht zuletzt auch in der regelmäßigen Teilnahme am mittwochs stattfindenden EBZ-Lauftreff!

 

Wir danken der örtlichen AOK-Gesundheitskasse für die tatkräftige und zielgerichtete Unterstützung unserer Projekte!

AOK – Die Gesundheitskasse

 

Die beiden o. g. Projekte werden durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz aus arbeitsmarktpolitischen Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie aus Mitteln des Jobcenter Rhein-Hunsrück gefördert.