Slider

Wir sind wieder da – Cafeteria in der Kreisverwaltung öffnet am 31.08.2020!

Sehr geehrte Cafeteria-Gäste,

nach nunmehr fünf Monaten „Corona-bedingter Auszeit“ sind wir wieder für Sie da!

Leider konnten wir Ihnen während der vergangenen Monate nicht unsere vielfältigen Speisen, Produkte und Dienstleistungen in bewährter Qualität und mit einem guten Service anbieten.

Nach für alle Beteiligten schwierigen Monaten des Hoffens und Abwartens können wir jetzt endlich wieder durchstarten!

Angetrieben durch unser ungebremstes Engagement, die Leidenschaft für gutes und gesundes Essen bleibt es weiterhin unser primäres Ziel, Sie auch zukünftig auf einem qualitativ hochwertigen Niveau bedienen zu können.

Auf diesem Weg können Sie uns begleiten und aktiv unterstützen, indem wir Sie auch weiterhin ab Montag 31.08.2020 als unsere geschätzten Gäste begrüßen dürfen.

Bis bald!

Weiterführende Informationen finden Sie: hier

 

Slider

Gesundes Essen für die SchülerInnen – Mensabetrieb 2020/2021 wieder gestartet!

Frisch zubereitetes Essen für die SchülerInnen der Dr. Kurt-Schöllhammer Grundschule Simmern im neuen Schuljahr 2020/2021

Unseren kleinen Gästen können wir von nun an -nach einigen Monaten Corona-bedingter Schließzeit- wieder ein täglich -von uns- frisch zubereitetes und ausgewogenes Mittagsessen in den neugeschaffenen, modernen Mensaräumen der Dr. Kurt-Schöllhammer Grundschule Simmern anbieten.

Wir wünschen einen guten Appetit!

Slider

Wir sind wieder da – Cafeteria in der Kreisverwaltung öffnet am 31.08.2020!

Sehr geehrte Cafeteria-Gäste,

nach nunmehr fünf Monaten „Corona-bedingter Auszeit“ sind wir wieder für Sie da!

Leider konnten wir Ihnen während der vergangenen Monate nicht unsere vielfältigen Speisen, Produkte und Dienstleistungen in bewährter Qualität und mit einem guten Service anbieten.

Nach für alle Beteiligten schwierigen Monaten des Hoffens und Abwartens können wir jetzt endlich wieder durchstarten!

Angetrieben durch unser ungebremstes Engagement, die Leidenschaft für gutes und gesundes Essen bleibt es weiterhin unser primäres Ziel, Sie auch zukünftig auf einem qualitativ hochwertigen Niveau bedienen zu können.

Auf diesem Weg können Sie uns begleiten und aktiv unterstützen, indem wir Sie auch weiterhin ab Montag 31.08.2020 als unsere geschätzten Gäste begrüßen dürfen.

Bis bald!

Weiterführende Informationen finden Sie: hier

 

previous arrow
next arrow
Slider

Wozu Müllvermeidung und -entsorgung?

In den Kalenderwoche  25 und 26 beschäftigten sich die Teilnehmenden des Projekts Perspektiven eröffnen mit der sortenreinen Abfalltrennung im häuslichen Bereich. Einleitend  schauten wir gemeinsam einen Film zum Thema Müll in der Welt an, der Betroffenheit auslöste und anschließend die Grundlage für eine interessante Gruppendiskussion darstellte.

Dabei zeigte sich unter anderem wie unterschiedlich die eigenen Müll-Erfahrungen sind, der Umgang mit Müll aktuell ist und im früheren Heimatland gelebt wurde sowie das schon erworbene Wissen um das Thema Mülltrennung sowie Recycling.

Unterstützend wurde uns durch die Rhein-Hunsrück Entsorgung Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt, wofür wir uns alle herzlich bedanken. Mit diesen Unterlagen  konnten wir sehr umfassend die Kompostierung und Mülltrennung, wie sie im Rhein-Hunsrück-Kreis praktiziert ´wird, bearbeiten. Welche Tiere helfen beim Zersetzungsprozess, welche Produkte verhindern oder Stören diesen natürlichen Prozess.

Spielerisch konnte der Wertstoffkreislauf von biologischen Abfällen vermittelt, Recyclingmöglichkeiten aufgezeigt und die Schadstoffproblematik und Müllvermeidung besprochen und diskutiert werden. Die Teilnehmenden erkannten selbständig, dass sie letztlich irgendwann wieder das essen, was sie zuvor selber weggeworfen haben.

Abschließend schauten wir uns in Anlehnung an den im Moment stattfindenden Neubau der Vergärungsanlage auf dem Gelände der Rhein-Hunsrück Entsorgung einen Film zum Biomüllkreislauf in Verbindung mit der Nutzung einer Vergärungsanlage zur Stromproduktion an.

Wir glauben über dieses Projekt die Bereitschaft zum bewussten Umgang mit Müll und Müllvermeidung bei unseren Teilnehmern nachhaltig positiv beeinflusst zu haben.

Falls Sie sich durch das Lesen dieses Artikels oder durch das Stöbern auf unserer Homepage für die angebotenen Projekte interessieren, zögern Sie nicht sich mit den Mitarbeitenden des EBZ in Verbindung zu setzen.

Das Projekt wird durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz aus arbeitsmarktpolitischen Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie aus Mitteln des Jobcenter Rhein-Hunsrück gefördert.

http://ec.europa.eu/esf/ ——– https://esf.rlp.de ——– https://msagd.rlp.de/de/startseite ——– https://jobcenter-rhein-hunsrueck.de/

Slider

Wozu Müllvermeidung und -entsorgung?

In den Kalenderwoche  25 und 26 beschäftigten sich die Teilnehmenden des Projekts Perspektiven eröffnen mit der sortenreinen Abfalltrennung im häuslichen Bereich. Einleitend  schauten wir gemeinsam einen Film zum Thema Müll in der Welt an, der Betroffenheit auslöste und anschließend die Grundlage für eine interessante Gruppendiskussion darstellte.

Dabei zeigte sich unter anderem wie unterschiedlich die eigenen Müll-Erfahrungen sind, der Umgang mit Müll aktuell ist und im früheren Heimatland gelebt wurde sowie das schon erworbene Wissen um das Thema Mülltrennung sowie Recycling.

Unterstützend wurde uns durch die Rhein-Hunsrück Entsorgung Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt, wofür wir uns alle herzlich bedanken. Mit diesen Unterlagen  konnten wir sehr umfassend die Kompostierung und Mülltrennung, wie sie im Rhein-Hunsrück-Kreis praktiziert ´wird, bearbeiten. Welche Tiere helfen beim Zersetzungsprozess, welche Produkte verhindern oder Stören diesen natürlichen Prozess.

Spielerisch konnte der Wertstoffkreislauf von biologischen Abfällen vermittelt, Recyclingmöglichkeiten aufgezeigt und die Schadstoffproblematik und Müllvermeidung besprochen und diskutiert werden. Die Teilnehmenden erkannten selbständig, dass sie letztlich irgendwann wieder das essen, was sie zuvor selber weggeworfen haben.

Abschließend schauten wir uns in Anlehnung an den im Moment stattfindenden Neubau der Vergärungsanlage auf dem Gelände der Rhein-Hunsrück Entsorgung einen Film zum Biomüllkreislauf in Verbindung mit der Nutzung einer Vergärungsanlage zur Stromproduktion an.

Wir glauben über dieses Projekt die Bereitschaft zum bewussten Umgang mit Müll und Müllvermeidung bei unseren Teilnehmern nachhaltig positiv beeinflusst zu haben.

Falls Sie sich durch das Lesen dieses Artikels oder durch das Stöbern auf unserer Homepage für die angebotenen Projekte interessieren, zögern Sie nicht sich mit den Mitarbeitenden des EBZ in Verbindung zu setzen.

Das Projekt wird durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz aus arbeitsmarktpolitischen Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie aus Mitteln des Jobcenter Rhein-Hunsrück gefördert.

http://ec.europa.eu/esf/ ——– https://esf.rlp.de ——– https://msagd.rlp.de/de/startseite ——– https://jobcenter-rhein-hunsrueck.de/

previous arrow
next arrow
Slider

Wozu Müllvermeidung und -entsorgung?

In den Kalenderwoche  25 und 26 beschäftigten sich die Teilnehmenden des Projekts Perspektiven eröffnen mit der sortenreinen Abfalltrennung im häuslichen Bereich. Einleitend  schauten wir gemeinsam einen Film zum Thema Müll in der Welt an, der Betroffenheit auslöste und anschließend die Grundlage für eine interessante Gruppendiskussion darstellte.

Dabei zeigte sich unter anderem wie unterschiedlich die eigenen Müll-Erfahrungen sind, der Umgang mit Müll aktuell ist und im früheren Heimatland gelebt wurde sowie das schon erworbene Wissen um das Thema Mülltrennung sowie Recycling.

Unterstützend wurde uns durch die Rhein-Hunsrück Entsorgung Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt, wofür wir uns alle herzlich bedanken. Mit diesen Unterlagen  konnten wir sehr umfassend die Kompostierung und Mülltrennung, wie sie im Rhein-Hunsrück-Kreis praktiziert ´wird, bearbeiten. Welche Tiere helfen beim Zersetzungsprozess, welche Produkte verhindern oder Stören diesen natürlichen Prozess.

Spielerisch konnte der Wertstoffkreislauf von biologischen Abfällen vermittelt, Recyclingmöglichkeiten aufgezeigt und die Schadstoffproblematik und Müllvermeidung besprochen und diskutiert werden. Die Teilnehmenden erkannten selbständig, dass sie letztlich irgendwann wieder das essen, was sie zuvor selber weggeworfen haben.

Abschließend schauten wir uns in Anlehnung an den im Moment stattfindenden Neubau der Vergärungsanlage auf dem Gelände der Rhein-Hunsrück Entsorgung einen Film zum Biomüllkreislauf in Verbindung mit der Nutzung einer Vergärungsanlage zur Stromproduktion an.

Wir glauben über dieses Projekt die Bereitschaft zum bewussten Umgang mit Müll und Müllvermeidung bei unseren Teilnehmern nachhaltig positiv beeinflusst zu haben.

Falls Sie sich durch das Lesen dieses Artikels oder durch das Stöbern auf unserer Homepage für die angebotenen Projekte interessieren, zögern Sie nicht sich mit den Mitarbeitenden des EBZ in Verbindung zu setzen.

Das Projekt wird durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz aus arbeitsmarktpolitischen Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie aus Mitteln des Jobcenter Rhein-Hunsrück gefördert.

http://ec.europa.eu/esf/ ——– https://esf.rlp.de ——– https://msagd.rlp.de/de/startseite ——– https://jobcenter-rhein-hunsrueck.de/

Slider

EBZ startet Maßnahmen zum 18.05.2020!

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
liebe Kundinnen und Kunden,

das Corona-Virus verursachte in den vergangenen Monaten einschneidende Veränderungen in unser aller Alltag und führte schlussendlich auch dazu, dass wir aufgrund einer behördlichen Anordnung das EBZ über einen längeren Zeiraum schließen mussten.

Diese Zeit ist nun vorbei – wir starten alle Maßnahmen wieder zum 18.05.2020!

Sie haben Fragen zum Start Ihrer Maßnahme? Wir sind gerne für Sie da!

Teilnehmende des ESF-Projekts „Perspektiven eröffnen“ und „A+BO 3.0“ wenden sich bitte an:

Frau Luisa Lachemann
Telefon: 06761 – 93 11 22
Mobil: 0170 509 334 6
Email: luisa.lachemann@schmiedel.de

Frau Nale Fleck
Telefon: 06761 – 93 11 21
Email: nale.fleck@schmiedel.de

Zu Themen der Jugendberufshilfe „Ausbildung und Motiwerkstatt“ wenden Sie sich bitte an:

Herrn Matthias Schubach
Telefon: 06761 – 93 11 10
Email: matthias.schubach@schmiedel.de

Zu allen weiteren Themen wenden Sie sich bitte an:

Herrn Berthold Breit
Telefon: 06761 – 93 11 0
Email: berthold.breit@schmiedel.de

 

Bis bald – Bleiben Sie gesund!

Freundliche Grüße

Berthold Breit
Geschäftsführer

Coronavirus – vorübergehende Schließung des EBZ´

Virus

Corona-Pandemie – Vorübergehende Schließung des EBZ´!

 

Liebe Kundinnen und Kunden,
das Corona-Virus verursacht zur Zeit einschneidende Veränderungen in unser aller Alltag.

Wir alle stehen in der Verantwortung, der schnellen Ausbreitung des Virus entgegen zu wirken, um die Folgen für unser Gesundheits- und die Wirtschaftssystem in Grenzen zu halten.

Demzufolge muss auch das EBZ als privater Bildungsträger aufgrund einer Allgemeinverfügung der Bundesregierung bzw. Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück  zur Minimierung des Ansteckungsrisikos seiner Teilnehmenden und Mitarbeitenden vorübergehend schließen. Hier der Auszug aus der Pressemitteilung:

[…]
III. Zu verbieten sind:
Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und  Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen.[…]

Demzufolge bleiben alle Standorte des EBZ´ bis auf Weiteres geschlossen. Aktuell dürfen keine Maßnahmen durchgeführt werden.

Wir möchten Sie in dieser besonderen Zeit bei Problemen oder Fragen nicht alleine lassen. Daher bleiben wir telefonisch bzw. per Email weiterhin immer für Sie erreichbar.

Teilnehmende des ESF-Projekts „Perspektiven eröffnen“ wenden sich bitte an:

Frau Luisa Lachemann
Telefon: 06761 – 93 11 22
Mobil: 0170 509 334 6
Email: luisa.lachemann@schmiedel.de

Frau Nale Fleck
Telefon: 06761 – 93 11 21
Email: nale.fleck@schmiedel.de

Zu Themen der Jugendberufshilfe „Ausbildung und Motiwerkstatt“ wenden Sie sich bitte an:

Herrn Matthias Schubach
Telefon: 06761 – 93 11 10
Email: matthias.schubach@schmiedel.de

Zu allen weiteren Themen wenden Sie sich bitte an:

Herrn Berthold Breit
Telefon: 06761 – 93 11 0
Email: berthold.breit@schmiedel.de

Wir bitten alle betroffenen Maßnahmeteilnehmenden sowie Geschäftspartner in Anbetracht der derzeitigen Gesundheitslage um ihr Verständnis.

Bleiben Sie gesund!

Freundliche Grüße

Berthold Breit
Geschäftsführer

 

 

 

Bildquelle: pixabay/Gerd Altmann

 

Slider

Workshop – Tage im EBZ – Gesund und aktiv im Arbeitsalltag!

Im Rahmen des ESF-Projekts Perspektiven eröffnen wurden zwei Workshops zu den Themen: Ernährung und Bewegung im Arbeitsalltag durch kompetente Fachkräfte der AOK-Gesundheitskasse durchgeführt.

Gesund bleiben durch bewusste Ernährung!

Am 19.02.2020 wurde ein Workshop zum Thema Ernährung von einer ausgebildeten Ernährungsfachkraft der AOK-Gesundheitskasse im EBZ veranstaltet. Hier konnten die Teilnehmenden der o. g. Projekte mehr über versteckten Zucker, Fette sowie über eine ausgewogene Ernährung lernen und erfahren.

Fit bleiben durch gezielte Bewegung!

Am 11.03.2020 fand ein Workshop zum Thema Bewegung im Arbeitstag durch eine ausgebildete Sportfachkraft der AOK-Gesundheitskasse im EBZ statt. Sie zeigte den Teilnehmenden des Projekts Perspektiven eröffnen  verschiedene Bewegungsübungen, welche sie zum körperlichen Ausgleich während ihres Arbeitstages effektiv durchführen können.

Das Interesse und die Beteiligung an den beiden angebotenen Workshops war beachtlich.

Auch in den darauffolgenden turnusmäßig stattfindenden pädagogischen Einheiten war der Austausch der Teilnehmenden zu den Workshop-Themen noch sehr rege.

Am Schluss waren sich alle Akteure einig. Die angebotenen Workshops waren ein voller Erfolg!

Wer rastet, der rostet – Bewegung tut gut!

Es zeigt sich in dem Projekt, dass bei den Teilnehmenden ständiges Interesse an einer gesunden Lebensweise und dem aktiven Ausgleich zum täglichen Arbeitsalltag besteht, nicht zuletzt auch in der regelmäßigen Teilnahme am mittwochs stattfindenden EBZ-Lauftreff!

Wir danken der örtlichen AOK-Gesundheitskasse für die tatkräftige und zielgerichtete Unterstützung unserer Projekte!

AOK – Die Gesundheitskasse

 

Das Projekt wird durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz aus arbeitsmarktpolitischen Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie aus Mitteln des Jobcenter Rhein-Hunsrück gefördert.

http://ec.europa.eu/esf/ ——– https://esf.rlp.de ——– https://msagd.rlp.de/de/startseite ——– https://jobcenter-rhein-hunsrueck.de/

Slider

Herzlich Willkommen im EBZ!

Gemeinsam starten wir in das Jahr 2020!

In diesem Sinne freuen wir uns darauf, gleich zu Beginn des Jahres 2020 die Teilnehmenden des Projekts Perspektiven eröffnen im EBZ begrüßen zu dürfen.

Perspektiven eröffnen ist ein Projekt zur beruflichen Orientierung, das auf eine Dauer bis zu 12 Monaten angelegt ist und richtet sich an Teilnehmende, die bislang noch keine berufliche Orientierung (wieder-) gefunden haben. Zur Zielgruppe gehören arbeitslose und/oder nicht erwerbstätige Langzeitleistungsbeziehende aus dem Bereich des SGB II.

Die Teilnehmenden können u. a. in verschiedenen handwerklichen Werkstatt- und Arbeitsbereichen -entsprechend individueller Interessen und Neigungen- ihre Fertig- und Fähigkeiten erproben und anschließend vertiefen.

Interessenten können sich jederzeit über das Projekt informieren.

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Frau Nale Fleck und Frau Luisa Lachemann
Tel: 06761 93 11 21/22
Fax.: 06761 93 11 93
Email: ebz@schmiedel.de
Website: www.ebz-bildung.de

Das Projekt wird durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz aus arbeitsmarktpolitischen Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie aus Mitteln des Jobcenter Rhein-Hunsrück gefördert.

http://ec.europa.eu/esf/ ——– https://esf.rlp.de ——– https://msagd.rlp.de/de/startseite ——– https://jobcenter-rhein-hunsrueck.de/