Schule vorbei - was nun?
Relativ ratlos!
... wie geht es weiter?
Nachdenken!
Neue Wege gehen!
Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Slider

MotivationswerkstattPlus – der Weg ist das Ziel!

Mit unserem weiterentwickelten Konzept der „MotivationswerkstattPlus“ sprechen wir junge Menschen, meist ohne Schulabschluss, ohne berufliche Orientierung oder auch „schulmüde“ Jugendliche, an.

Vorbereitet sein für den Arbeitsmarkt!

Ziel des individuell geplanten Maßnahmenverlaufs der MotivationswerkstattPlus ist, die

  • Durchführung geeigneter Testungen zur Analyse des Entwicklungs- und Leistungsstandes,
  • Durchführung einer standardisierten Eignungsanalyse,
  • Kompetenzfeststellung und -entwicklung sowie anschließende Förderung vorhandener Talente,
  • Vermittlung theoretischer und fachpraktischer Basisqualifizierung,
  • Durchführung überbetrieblicher Praktika in ausgewählten Kooperationsbetrieben,
  • Fachtheoretische Vorbereitung auf die Teilnahme am Berufsschulunterricht,
  • Individuelle Vorbereitung auf den fachlichen Einstieg in den Ausbildungsmarkt bzw. Arbeitsmarkt

Umschauen und ausprobieren!

Am Anfang dieses Maßnahmenkonzepts besteht neben der Eignungsfeststellung die Möglichkeit, zeitnah dem Jugendlichen in verschiedenen Bereichen Testungen anbieten/mit ihm durchführen zu können.

Nach den -von professionellem Fachpersonal- durchgeführten Testungen erfolgt mit Hilfe eines Vorgehensmodells die Festlegung der einzuleitenden pädagogischen als auch fachlichen Maßnahmen für das geplante Coaching des Teilnehmenden.

Die jungen Teilnehmenden erhalten anschließend -in dem sogenannten Rotationsverfahren- die Möglichkeit, verschiedene Werkstatt- und Ausbildungsbereiche sowie auch geeignete Kooperationsbetriebe kennenzulernen und hierdurch ihre eigenen Talente zu entdecken!

Nach dem Abschluss der Rotationsphase wird im Rahmen des Coachings ein fachliches Qualifizierungsziel, dessen Zielsetzung eine an dem Entwicklungsstand des Jugendlichen ausgerichtete Vermittlung theoretischer und fachpraktischer Kenntnisse sowie Fertigkeiten vorsieht, mit dem Teilnehmenden vereinbart.

Danach wechselt er in den Bereich, der für ihn aufgrund der (seiner) gesammelten Ergebnisse, Erkenntnisse und Erfahrungen am geeignetsten erscheint und kann dort -mit fortwährender pädagogischer Begleitung- seine beruflichen Fähig- und Fertigkeiten bis zum Maßnahmenende vertiefen und im Rahmen eines zusätzlichen Förderunterrichts auch theoretisch -im Idealfall auf eine Ausbildung somit auch den Besuch der Berufsschule- vorbereitet werden.

Teilnahmezertifikat inklusive!

Der Teilnehmende erhält zum Ende der Maßnahme, die in der Regel bis zwölf Monate dauert, ein Teilnahmezertifikat, das alle während der MotivationswerkstattPlus vermittelten Kenntnisse qualifiziert ausweist.

Dieses Zertifikat, das alle absolvierten fachlichen Qualifizierungsinhalte und Entwicklungsschritte des Teilnehmenden während der gesamten Maßnahme dokumentiert, kann bei der anschließenden Suche eines Ausbildungsplatzes sehr hilfreich sein, zeigt es einem zukünftigen Ausbildungsbetrieb/Arbeitgeber doch sehr detailliert auf, welche beruflichen Qualifizierungsziele der Teilnehmende bereits „auf seinem Weg“ zur Ausbildung erreichen konnte.

Wann starten? Sofort!

Die MotivationswerkstattPlus kann jederzeit unterjährig -auch in Verbindung mit einer stationären oder ambulanten Jugendhilfemaßnahme- begonnen werden.

Die Finanzierung erfolgt in der Regel auf der Grundlage des SGB VIII.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Ev. Bildungszentrum Schmiedel gGmbH
Herr Matthias Schubach
Tel: 06761 93 11 10
Fax.: 06761 93 11 93
Email: ebz@schmiedel.de
Website: www.ebz-bildung.de